zur Startseite zur Startseite
  News Hingehen Unsere Themen Unsere Partner Für Akteure Kontakt Presseportal Newsletter
Unsere Themen -> Leitthema 2013
Tag der Regionen in den Bundesländern Bremen und Niedersachsen

Das Leitthema 2013
  KURZE - WEGE
"einfach klasse!"
 

Im 12. Kampagnenjahrladen wir in Niedersachsen und Bremen zur Beteiligung mit einem Leitmotiv ein, das von den Veranstalter/-innen der letzten Jahre ausgewählt wurde.

Der besondere Akzent 2013: Die wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und Klimaauswirkungen der Möglichkeiten (wieder ) mehr die kurzen Wege in das Blickfeld und in Anspruch zu nehmen bzw. nehmen zu können

Weitere Gedanken zu den inhaltlichen Zusammenhängen und zu den möglichen inhaltlichen Veranstaltungsakzenten.
Siehe auch: http://tdr-nds.de/mnu3/2/wawiewo.htm und http://tdr-nds.de/mnu7/2/presstxt.htm

Lokal und regional gibt es inzwischen wieder eine kleine Vielfalt von Akteuren, die speziell aus diesem Anlass handeln. Ob Unternehmen, Einrichtungen, Kommunen, Vereine, Initiativen und eben viele Menschen im Privaten, es gibt inzwischen wieder mehrere GUTE BEISPIELE, für l o k a l e , wohnortnahe Einkaufsmöglichkeiten. Hofläden, Bauern-und Wochenmärkte aber auch kleine, dezentrale LEH-Läden nehmen zu. Jedoch z.B. erfordern KITAS, Schulen, Arbeitsplätze, .... immer öfter s e h r weite Wege.
Soziale und kulturelle Entwicklungen in den sog. entfernt liegenden Ortschaften und Stadtbezirken sind von den nicht vorhandenen kurzen Wegen zur Alltagsversorgung s e h r betroffen. Sie "fressen Zeit, kosten viel Geld, verhindern Spontanität, schaden letztendlich der Umwelt, u. vieles mehr. Jedoch, seit Jahren bewegt sich was. Oft - zu oft - von der größeren Öffentlichkeit nicht beachtet, noch mit Nischencharakter, aber stark ! Mit speziellen Veranstaltungen aus Anlass des Tag der Regionen 2013 kann ein vielfältig Gegenöffentlichkeit dazu geschaffen werden.

Der soziale Blick:

Ja, unser Lebensalltag, die Zeit wird immer schnelllebiger. Fast jährlich gibt es neue Erkenntnisse und damit neue Möglichkeiten zu arbeiten, Geld zu verdienen, sich das Privatleben zu organisieren. Ganz viele Menschen profitieren davon leider nicht. Beispiele:Beschäftigungsverhältnisse werden kurzlebiger. Noch klassische Familienstrukturen lösen sich zunehmendauf. Mehr und mehr Menschen sind auf sich allein gestellt. Gewohntes / vertrautes Nachbarschafts-Leben kommt abhanden.

Das soziale Klima ist aktuell immer größeren Spannungen ausgesetzt.

Damit verbundene Gefahren und Chancen liegen dicht beieinander. Auf der Suche nach einem neuen Miteinander und Füreinander entstehen Selbsthilfegruppen, Bürgerbewegungen, Genossenschaften, ... , die vor Ort neue Nähe schaffen bzw.das "Alte" neu gestalten.

Der kulturelle Blick

Ja, die kulturelle Vielfalt in der Nähe wird gesucht. Sie wird immer mehr von Laien selbst gestaltetDie meisten Menschen freuen sich auf Musik, Tanz, Kunsthandwerk und mehr in der Nähe. Das selbst Tun trägt. Das „herum"- Experimentieren bringt Abwechslung und der öffentliche Auftritt mit den eigenen Werken führt zur Attraktivitätssteigerung auch für andere Menschenim eigenen Lebensraum bei. Die Neugier auf neue Kulturformen - auch Experimente fernab der „ausgetretenen Pfade" - ist groß. Die Begeisterung zur Teilnahme und Teilhabe an den Entwicklungen und Erfolgen in den Freizeit- Kultur- und damit selbstbestimmten Erlebnisfeldern nimmt „auf dem Dorf" ebenso zu wie in abgelegeneren Stadtquartieren.

Doch die Eingliederung von neuen Nachbarn aus nahen oder ferneren Regionen, die Offenheit für kulturelle Vielfalt im Alltag gestaltet sich oft ( immer mal wieder) schwierig. Kulturakteure tragen mit ihren Kulturangeboten immer wieder zum passiven wie aktiven sozialen und kulturellen Klimawechsel bei.

Der Wirtschaftsblick

*Ja, für die kleinst-und mittelständische Wirtschaft, gerade in den kleinen Lebensräumen, fernab der großen Industriezentren und Metropolen, schafft der Wechsel zu einem weiterentwickelten Verständnis für die Abläufe des Naturklimas neue handwerkliche Produktions- und Dienstleistungsaufgaben. Erneuerbare Energien im dezentralen Einsatz, Haussanierungen und Hausneubau mit Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen, Restauration und damit Erhaltung alter Gebäudesubstanz, handwerkliche Leistungen gegen schnelle Wegwerfmentalitäten und vieles mehr schaffen neue Werte von dem nicht nur das Naturklima profitiert sondern auch das soziale Klima in nachbarschaftlicher Nähe.

****

Ihre / Deine Beteiligung am TAG DER REGIONEN ist gewünscht !
DerTag der Regionen ist ein offenes Veranstalter/-innen - Netzwerk.
Der Fokus soll(te) bei den Veranstaltungenauf folgenden Gesichtspunkten
liegen:
- das Herausstellen der lokalen und regionalen Attraktivität für Einheimische und Gäste.
- dieDarstellung und Diskussion lokalerEntwicklungs- und Diskussionsprozesse
Veranstaltungsbeispieleund "Schauplätze" :
Tage der offenen Tür * Bildungsangebote * Genussangebote in Cafes, Restaurants und natürlich bei den Festen* Lesungen * kulturelle Inszenierungen * geführte Fahrrad-, Fuß- und Wasser-Wanderungen als Entdeckertouren * Geschichtswerkstätten.

-das faire Miteinander - lokal - regional und international, herausstellen

-Die Wertschätzung der KURZEN WEGE und die Erhaltung und Nutzung biodiverser Vielfalt vor der „eigenen Haustür" betonen.

Mehr Beispiele aus den letzten Jahren: http://www.tdr-nds.de/mnu3/3/aktionen.htm

BeimTag der Regionen heißt es immer:
LOKALund REGIONAL = ERSTE WAHL

****

Partnerschaften

Es gibt in zeitlicher wie inhaltlicher Nähe einige weitere landes- und bundesweite Veranstalternetzwerke mit eigenen Aktionswochen.
Wirmachen darauf hier besonders gerne aufmerksam.

Beispiele:

- Woche des bürgerschaftlichen Engagements vom 10 .9.-21.09.2013 www.engagement-macht-stark.deIm Mittelpunkt bisher der soziale Bereich 

- Aktionstage Bildung für nachhaltige Entwicklung Ende September 2013 www.bne-aktionstage.de  Alles mit Blick auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit.

-Faire Woche - 13.- 27.9. 2013
http://www.faire-woche.de/ Mit dem Akzent auf faires Wirtschaften und Handeln

-Aktionstage ökologischer Landbau -
http://www.aktionstage-oekolandbau.de/ .. von der Produktion bis zur Vermarktung

Alle setzen einen eigenen Akzent und stellen eigene Werte in den Mittelpunkt. Als Zeichen des lokalen und regionalen Miteinander können - wenn es passt - Veranstaltungs-Bewerbungen auf mehreren Veranstalter-Homepages vorgenommen werden.


Erneuerbare-Energien
 
Wasserkraft
 
Windkraft
zum Seitenanfang Startseite Flashintro Kontakt Newsletter Impressum